Sind das Problem im heutigen Musik-Markt wirklich die Raubkopierer oder ist es der am Geldgewinn orientierte Kapitalismus ?

 

Print Friendly and PDF


Die Musikindustrie behauptet, daß ihr die Verbreitung illegaler Raukopien per Internet riesige Verluste verusacht. Langfristig, wird das dazu führen, daß die Musikqualität abnimmt und viele sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze verloren gehen. Ob das tatsächlich so ist, möchte ich nun in diesem Artikel genauer untersuchen.

"Wann genau wird eigentlich das Urheberrecht verletzt ?".

Ist bereits der Download einer zeitlich begrenzten Fassung des Liedes strafbar oder erst der des gesamten Songs ? Darf die Musikdatei auch dann nicht heruntergeladen werden, wenn Sie bereits im Besitz der entsprechenden CD sind oder wenn sie diese innerhalb der nächsten 24 Stunden wieder löschen ? Unterliegen MIDI-Dateien, die ja nur die Noten eines Stückes beschreiben, auch dem Urheberrecht ?

All die vorher gestellten Fragen können mit einem eindeutigen "Ja" beantwortet werden. Laut § 96 Absatz 1 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) setzt eine rechtmäßige Privatkopie eine legale Vorlage voraus. Das bedeutet, daß zwar MP3-Kopien von den Musikstücken einer legal erworbenen Musik-CD gemacht werden dürfen, nicht aber, daß nicht eindeutig vom Urheber freigegebene MP3-Dateien vom Internet heruntergeladen werden dürfen, um sie, auch nicht für Privatzwecke, etwa auf eine Musik-CD zu brennen.

Aus diesem Grunde kann nur jedem empfohlen werden, darauf zu achten, nur ausdrücklich freigegebene MP3-Dateien von vertrauenswürdigen Quellen herunterzuladen.

Um der Verbreitung illegaler Raukopien per Internet entgegenzuwirken, wendet die Musikindustrie zum Teil harte Mittel an. Diese reichen von Kopierschutzsystemen über das Anbieten von zeitlich begrenzten qualitativ minderwertigen Musikstücken bis hin zum Sperren von Internetangeboten. 

Doch wie stark ist die Musikindustrie nun wirklich betroffen ?

Hier muß man eigentlich nur zurückdenken an die Zeit, als das Internet noch nicht für den Musikvertrieb genutzt wurde. Einige wenige Künstler und vor allem die Musikkonzerne haben sich während dieser Zeit eine goldene Nase verdient. Jetzt ermöglicht das Internet den Künstlern, ihr Urheberrecht für ihre Musik zu behalten und deren Vermarktung selbst in die Hand zu nehmen. Der Musikfan würde es sicherlich bevorzugen, die CD oder das einzelne Musikstück direkt vom Künstler zu kaufen anstatt von einem unbekannten Musikkonzern. 

Welche Spuren die Vermarktungsstrategien der Musikkonzerne bei manchen Stars hinterlassen, kann man am Beispiel der Pop-Gruppe "Bay City Rollers", die in der Mitte der siebziger Jahre ihre größten Erfolge erlebte, und dem Pop-Sänger "Michael Jackson" sehen. Einzigartige Künstler wie Michael Jackson wurden von den Medien gezielt zu unerreichbaren Stars und Genies erhoben, um die Gewinne zu maximieren, die mit den Produkten/Diensten des Künstlers zu machen sind. Nicht mit den vielen, nur wenig Menschen bekannten Künstlern können große Gewinne erwirtschaftet werden, sondern mit den sehr vielen bekannten und von den Medien gemachten Stars und Genies.

Dieses Ziel des Kapitalismus (Gewinnmaximierung) hindert gleichzeitig den Massenmenschen mehr oder weniger gezielt daran, seine Lebensaufgabe zu suchen und auszuführen, also selbst ein Star oder Genie in seinem individuellen Bereich zu werden. Durch dieses künstliche Genie- und Stargehabe der Medien, werden massive Ängste und Zweifel in den Massenmenschen geweckt. Sie glauben nicht daß sie so etwas (unerreichbar) großes selbst schaffen können und selbst wenn sie daran glauben, daß sie es schaffen würden, so wäre ihnen der ständige Medienrummel, ein Dorn im Auge.

Diese Tatsachen waren und sind wahrscheinlich den meisten Akteuren aus den großen Musikkonzernen nicht bewusst, wohl aber das Ziel der Gewinnmaximierung. Dieses schon seit Jahrzehnten nicht mehr dem Allgemeinwohl dienende Denken und Handeln, schadet nicht nur den kleinen Künstlern, deren Gewinne zu Gunsten der (großen) Künstler minimiert werden, sondern auch den künstlich zum absoluten Star bzw. Genie gemachten Menschen, wie das Beispiel von Michael Jackson beweist.

Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb:

Menschen, die ihre Lebensaufgabe ausführen, müssen und wollen nicht mehr ausschließlich vorgefertigte Massenprodukte und -dienste konsumieren, um die Gedanken an ihr unerfülltes Leben zu verdrängen und dabei wenigen, die davon profitieren, Villen und Nobelkarossen finanzieren, sondern können dadurch, daß sie ihre Kreativität und ihre besonderen Fähigkeiten entfalten, selbst individuelle Produkte und Dienste entwickeln und sich mit den Früchten ihrer Arbeit, die jeweils benötigten, individuellen Produkte/Dienste ihrer Mitmenschen, erwerben.

Sie müssten nicht mehr andere (von den Medien gemachte Stars und Genies) anhimmeln, die an ihrer Stelle ihre Träume und Sehnsüchte ausleben, sondern wären selber Genies und Stars in ihrem ganz individuellen Bereich, der ihre Lebensaufgabe verkörpert.

Der Kuchen wird nicht mehr nur an einige wenige verteilt, sondern läßt auch jene teilhaben, die wenig Geld für hohe analoge Produktionskosten, groß angelegte Werbekampagnen, keine besonderen Beziehungen zu führenden Leuten der Musikindustrie oder kein bestimmtes (gewinnträchtiges) Image haben, sondern einfach nur für den jeweiligen Fan gute Musik machen

All die genannten Möglichkeiten, die das Internet vor allem für die Musiker selbst, für den Vertrieb ihrer Werke bietet, sorgen bestimmt nicht für einen Zuwachs der Gewinne der Musikindustrie, und dagegen setzen sich die Betroffenen zur Wehr. Man sollte an dieser Stelle bedenken, daß der Musikmarkt immer noch von wenigen multinationalen Konzernen beherrscht wird, beispielsweise Sony Music, Polygram, EMI Music, Warner und die Bertelsmann Music Group. Hier sollte man nicht vergessen, daß viele Konzerne das Ergebnis eines unerbittlichen Konkurrenzkampfs sind, in dem die Mitbewerber entweder vom Markt gedrängt oder aufgekauft wurden. 

Wer das Treiben der Musik-Branche aufmerksam beobachtet, der kann feststellen, daß weniger die Qualität der Musik im Vordergrund steht, sondern vor allem, wie kostengünstig diese produziert und wie gut sie vermarktet wird. Die Produktion findet häufig in Staaten mit niedrigem Lohnniveau und weitmaschigen Gesetzen zum Schutz des Arbeitnehmers statt. Hier kann als Beispiel der Thorn-EMI-Konzern genannt werden, der in der Mitte der achtziger Jahre trotz verschiedener internationaler Boykottaufrufe im Besitz von rund dreißig Betrieben in Südafrika war. 

Die geschickte Vermarktung beinhaltet zum einen das regelmäßige Spielen des jeweiligen Liedes in Radio- und Fernsehsendern, wobei beim letzteren noch ein weiteres geschicktes Werbeelement hinzukommt, nämlich das Musikvideo. Hier stellt sich die Frage: "Wer bekommt am ehesten die Chance für einen solchen Auftritt ?" 

Entscheidend ist zum anderen die gezielte Anpassung der Melodie und der Interpreten der Musik auf die gewinnträchtigste Zielgruppe. Bei den technischen Möglichkeiten, mit der Musik bearbeitet werden kann, sind dazu keine musikalischen Genies notwendig, wohl aber Marionetten, die genau das tun, was von ihnen gefordert wird, nämlich den zehn- bis achtzehnjährigen Jugendlichen die Flucht aus der Realität in eine Scheinwelt zu ermöglichen. In dieser Traumwelt sind alle ihre Unternehmungen von Erfolg und selbstbestimmtem Handeln gekrönt und sie können ihre sexuellen Bedürfnisse unbeschwert ausleben. Praktische Beispiele hierfür sind die meist nur wenige Jahre bestehenden Boygroups wie Take That, die Backstreet Boys oder das Pop-Duo Milli Vanilli, die öffentlich zugeben mußten, bei ihren Aufnahmen und Auftritten nie selbst gesungen zu haben.

Eigentlich spricht nichts gegen diese unbewußte Hilfe, dem Jugendlichen die schwierige Zeit der Pubertät auf dieser Weise zu erleichtern; vieles spricht aber gegen den Preis, den diese in Form von CD's und Fan-Artikeln dafür bezahlen müssen.

 

 

Share

Was du jetzt tun kannst ...

oder

Werde Lebensunternehmer oder helfe anderen dabei, es zu werden!

 Herz fuehrt Verstand, dann kann nichts schiefgehen

Sie möchten weitestgehend frei über Ihre Lebenszeit verfügen und Ihre Fähigkeiten, Ihre Neigungen, Ihre Kreativität (Phantasie) und Ihre Gefühle bestmöglich ausleben?

Sie möchten Ihre eigenen Ideen realisieren, vielleicht sogar von zuhause aus arbeiten und sich ein Einkommen erwirtschaften, das Ihren Lebensunterhalt sichert. 

Sie möchten langfristig gut und deshalb im Einklang mit der Natur leben?

Neben einer vereinfachten Lebensweise spielt dabei auch die moderne Technik eine wichtige Rolle.
Wir finden heraus, wie Sie einfacher leben und die aktuellen technischen Möglichkeiten optimal nutzen können.

Beispielsweise bietet sich zur Fortbewegung in den Städten das Car2go- oder Car-Sharing-Konzept an oder wie wäre es in Zukunft mit einer AllinOne-Solaranlage zur weitestgehend autarken Stromversorgung oder verbrennen Sie Biomasse (z. B. Kuhmist) und erzeugen Sie so Ihren eigenen Strom.

Sie möchten sich mit Ihrer eigenen Stimme an den gesellschaftlichen Entscheidungen, die Sie interessieren, beteiligen ?

Möglicherweise wünschen Sie sich insgeheim schon lange, so zu leben und entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln.

Ja, wie wäre es, wenn Sie Ihre Begeisterung für diese ganzheitliche Lebensweise sogar zu Ihrem Beruf machen und sie auf diesem Wege, Ihr Wissen mit anderen teilen und anderen Menschen helfen können, erfüllter zu leben.

Verwirklichen Sie doch Ihren Traum! Werden Sie ein ganzheitlich denkender Lebensunternehmer oder falls Sie das schon sind, geben Sie Ihr Wissen weiter und geben Sie so Ihrer Zukunft ganz neue Perspektiven! 

Verdienen Sie mit Ihrer selbst gewählten Aufgabe Ihren Lebensunterhalt.

Sie können als Lebensunternehmer-Coach Ihr Wissen weitergeben oder aber auch als Coachee, die ganzheitliche Denkweise der Lebensunternehmer kennen lernen.

Natürlich können Sie auch nur einzelne Schwerpunkte aus dem Lebensunternehmer-Konzept trainieren bzw. coachen, etwa den Workshop wo es darum geht für Berufsanfänger und Berufswechsler den optimalen Beruf bzw. die Lebensaufgabe zu finden.

Für die Teilnahme sind keine besonderen Schulabschlüsse oder Zertifikate erforderlich! 

Wichtig ist, daß Sie von Ihrem Thema begeistert sind und gerne lernen bzw. später als Lebensunternehmer-Coach Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse leidenschaftlich gerne an andere weitergeben.

Ja ich möchte:

 

Erfahre mehr über das Lebenskonzept der Lebensunternehmer und die optimale Lebensumgebung dafür!

Im eBook-Shop gibt es dazu:

eBooks zu dem Lebenskonzept der Lebensunternehmer 

eBooks über eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf der Eigenverantwortung jedes Einzelnen aufbaut (die optimale Lebensumgebung für Lebensunternehmer)

eBooks über Insel-Solaranlagen und Windräder und Solarkollektoren, die man umweltfreundlich und Ressourcensparend aus Schrott, Altmetall und Abfällen bauen kann

im eBook-Shop stöbern … 

Lebensunternehmer-ebook-Shop

 

bestimmte Inhalte gezielt finden

 

Mit der Suchmaschine können alle Inhalte zum Lebensunternehmer-Training und zur artgerechten Umgebung für Lebensunternehmer gezielt nach bestimmten Stichwörtern durchsucht und so die jeweils  relevanten Inhalte gefunden werden.

Besonders wichtige Stichwörter:
naturverbundenheit, traumberuf finden, selbstentfaltung, autodidaktisch lernen, urteilsvermögen, entscheiden, beteiligen, Verantwortung, demokratie, netzwerke, grundeinkommen

Geben Sie doch testweise die Stichwörter, die Sie besonders interessieren, in die Suchmaschine ein und schauen Sie sich die gefundenen Trefferanzeigen an!

 

Loading

 

Logo

Die Inhalte dieser Website richten sich an alle, die nach einer echten Alternative zu unserem jetzigen System suchen.

Dazu gibt es: Workshops und Coachings | ein grobes Lebenskonzept | die ganzheitliche Lösung für eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf der Eigenverantwortung jedes Einzelnen aufbaut | eBooks | eine FAQ zur Klärung vieler Detailfragen zum Thema "das Leben unternehmen" | der Lebensunternehmer-Blog | den Bauplan für eine neue Gesellschaft | die Projektidee zu einer Internet-Entscheidungsplattform | News | das Grundkonzept für ein neues Bildungssystem | Vorschläge wie Sie sich an diesem Webprojekt aktiv beteiligen können und vieles mehr

Weitere Inhalte von mir:

Workshops, Lernvideos, eBooks und Coachingdienste zu den Themen:

>> mach was du liebst (Selbstentfaltung)

>> optimal wachsen und gedeihen

>> das Internet sinnvoll und hilfreich nutzen

*** Internetdienste kompetent nutzen *** wichtige IT-Sicherheitsfragen *** Informationswerkzeuge ***  Kommunikationswerkzeuge ***  Kooperationswerkzeuge