Gibt es ein konkretes Beispiel das aufzeigt, warum unsere Minister und Beamten, Teil der Probleme sind, die sie eigentlich lösen sollen ?

 

Print Friendly and PDF

Ein praktisches Beispiel dafür ist die "Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi)".

Diese staatliche Einrichtung gibt vor ein besonders wichtiges, gesellschaftliches Problem zu lösen, nämlich die Benachteiligung von jungen Menschen (Kindern und Jugendlichen) aus sozial schwächeren Familien. 

Dazu habe ich folgende Mail an KOKI geschrieben:

Sehr geehrtes KOKI-Team,wir alle lieben unsere kleinen, putzigen Kinder und möchten sie vor Unheil bewahren. Oder etwa nicht?

Warum lassen wir es dann zu, daß die Neugeborenen heute mit 27000 € Schulden auf die Welt kommen? Das ist wie, wenn man die Kinder gleich zu Beginn ihres Lebens einen schwer beladenen Rucksack umhängt, den sie bis zur nächsten Währungsreform mittragen müssen.

Wohlgemerkt, Schulden die nicht die Neugeborenen gemacht haben, sondern der Staat und damit wir als Volk, von unseren Politikern geführt.

Warum setzt sich ihre Institution "die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi)" nicht dafür ein, daß die Kinder von den ungerechten Zins- bzw. Schuldendiensten befreit werden ?

Freundliche Grüsse
Martin Glogger


Es kam natürlich, wie zu erwarten, eine Standard-Mail mit dem Inhalt:

Sehr geehrter Herr Glogger,

in beiliegenden Unterlagen und auf der Website www.koki.bayern.de können Sie sich über das Aufgabenspektrum und die Intention der Koordinierenden Kinderschutzstellen –KoKi-Netzwerke frühe Kindheit informieren. Darüber hinaus sind die Aufgaben der KoKi in der entsprechenden Förderrichtlinie abschließend beschrieben. 

Mit freundlichen Grüßen
...


Meine Antwort darauf war:

Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für ihre Einführungen zu Koki. Aber Papier ist ja geduldig. Wie wäre es mit etwas Praktischem ? 

Ich denke da an die von euch beschriebene Hauptzielgruppe, die Kinder und Jugendlichen, der von Armut betroffenen Familien ... 

Warum tut ihr bei Koki euch nicht zusammen und gebt einen Teil von euren Gehältern an diese Familien ab. 

Das wäre doch mal ein Schritt in die richtige Richtung ... ich meine wir Steuerzahler sind schon weit über unsere Grenzen belastet, aber ihr wollt doch helfen und könnt so mit gutem Beispiel vorangehen. 

das wäre doch was Passendes zu Weihnachten, der Geburt Jesus Christus, dem Fest der Liebe .. 

in diesem Sinne ... 

Freundliche Grüsse

Martin Glogger

 


Fazit:

Die Minister und ihr Millionenheer von Beamten verursachen viele unserer gesellschaftlichen Probleme, die sie später für ihre üppigen Einkommen Jahrzehnte-lang verwalten.

 

So verursachen sie die Probleme ...

Diese Pensionen und Gehälter, die jährliche zig-Milliarden € ausmachen müssen von uns erwirtschaftet werden. Was wir nicht mit unserer Lebenszeit an Steuern erwirtschaften können, wird über Kredite finanziert.

Auf jeden Fall treiben diese Pensionen und Gehälter unsere Steuerbelastung und die Staatschulden rasant in die Höhe. Sie schmälern so unsere Einkommen und wir können entsprechend wenig Dienste und Produkte einkaufen um uns gegenseitig mit Einkommen zu versorgen. Da bleibt viel Lebensfreude auf der Strecke und immer mehr Menschen geraten in die Abhängigkeit des Staates.

Bei vielen geringverdienenden Familien, die die Steuererhöhungen und Zinsbelastungen viel stärker treffen als die Gutverdiener hat das zur Folge, daß sie trotz Vollzeitjob, Wohngeld und weitere Zuschüsse beim Staat beantragen müssen. Viele verarmen und können nicht mehr vollwertig an der Gesellschaft teilhaben. 

Warum wird z. B. das offiziell festgesetzte Existenzminimum auch noch besteuert bzw. warum wird der gesetzliche Mindestlohn eines alleinstehenden Erwerbstätigen nicht steuerfrei gestellt ? 

Für diese Familien bzw. alleinerziehenden Mütter werden dann staatliche Institutionen bzw. Beamtenstellen geschaffen, die dann deren Armutsprobleme verwalten.

Eine dieser Institutionen ist die " Koordinierenden Kinderschutzstelle (KoKi)". Damit das mit Problemverwaltung nicht so sehr auffällt, wird mit Hilfe der lokalen Presse immer wieder von Erfolgsmeldungen berichtet, die von den zuständigen Lohnschreibern entsprechend in Worte gefasst werden oder diese Einrichtungen werden einfach hinter dem Berg gehalten und laufen bei den öffentlichen Ausgaben mit.

hier noch ein paar Fakten, wie hoch die Anteile der Kosten für Verwaltung und Pensionen sind:

15,1 % des BIP für Pensionen
8,3 % des BIP für Staatsschulden
5,5 % des BIP für Verwaltung
2,2 % des BIP für Millitär

Wobei man noch dazu sagen muss, daß ein ordentlicher Teil des BIP in Wirklichkeit mit Krediten finanzierte Ausgaben sind.

Quelle: http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1301964/Budget_18-Milliarden-nur-fur-Pensionen

oder

Zum Ende des vergangenen Jahres stiegen die Rückstellungen für die Pensionen und Beihilfen bei Bund, Post und Bahn auf 465,4 Milliarden Euro, das waren 8,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In den Bundesländern, die rund zwei Drittel der rund 1,9 Millionen Beamten beschäftigen, sind nach Recherchen der F.A.Z. ebenfalls mehrere Hundert Milliarden Euro aufgelaufen, die aus den laufenden Budgets bedient werden müssen. Auch zahlreiche Kommunen stünden durch Pensionsverpflichtungen finanziell vor erheblichen Problemen, wie ein Sprecher des Städte- und Gemeindebundes auf Anfrage bestätigte. Eine Gesamtübersicht gibt es allerdings nicht.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/465-4-milliarden-euro-pensionslast-auf-oeffentlichen-haushalten-waechst-12475638.html 

oder im "Versorgungsbericht" der Landesregierung Bayern liest man:  " Schon jetzt wendet der Freistaat drei Milliarden Euro jährlich zur Versorgung seiner Pensionäre auf; 2035 werden es – je nach Rechnungsmodell – zwischen 6,6 und zehn Milliarden sein, bei einem Staatshaushalt von geschätzten 68 Milliarden. Ein Siebtel des Haushalts nur für Pensionen!"

Fragen:

Warum werden die Gehälter und vor allem die Pensionen der Minister und ihrem Millionenheer von Beamten nicht an die tatsächlichen Einnahmen unserer Wirtschaft angepasst ? Wir können doch angesichts einer Pro-Kopf-Verschuldung von 27000 € nicht noch mehr Schulden machen, nur um unseren Staat zu finanzieren bzw. unseren Staatsdiener ein üppiges Einkommen zu sichern.

Warum brauchen wir zwingend den Beamtenstatus ? Wäre es nicht sehr förderlich für die Arbeitsleistung, wenn die Staatsdiener unter den gleichen Bedingungen arbeiten, wie die anderen aus der freien Wirtschaft ?

Ich meine in der freien Wirtschaft werden die Probleme ja auch ohne Beamtenstatus nicht nur verwaltet, sondern sogar gelöst.

Die Post und die Bahn sind Beispiele, wie Staatsbetriebe privatisiert werden können. Auch jetzt kommen die Briefe und die Züge an und das wesentlich preiswerter. 60 Prozent der Beschäftigten im öffentlichen Dienst sind keine Beamten, und trotzdem bekommen wir Steuerbescheide und Strafzettel, Schulzeugnisse und Hartz IV. Wozu also ist der Beamte auf Lebenszeit zwingend notwendig ?

 

 

Share

Neuen Kommentar schreiben

bestimmte Inhalte gezielt finden

 

Mit der Suchmaschine können alle Inhalte zum Lebensunternehmer-Training und zur artgerechten Umgebung für Lebensunternehmer gezielt nach bestimmten Stichwörtern durchsucht und so die jeweils  relevanten Inhalte gefunden werden.

Besonders wichtige Stichwörter:
naturverbundenheit, traumberuf finden, selbstentfaltung, autodidaktisch lernen, urteilsvermögen, entscheiden, beteiligen, Verantwortung, demokratie, netzwerke, grundeinkommen

Geben Sie doch testweise die Stichwörter, die Sie besonders interessieren, in die Suchmaschine ein und schauen Sie sich die gefundenen Trefferanzeigen an!

 

Loading

 

 

Erfahre mehr über das Lebenskonzept der Lebensunternehmer und die optimale Lebensumgebung dafür!

Im eBook-Shop gibt es dazu:

eBooks zu dem Lebenskonzept der Lebensunternehmer 

eBooks über eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf der Eigenverantwortung jedes Einzelnen aufbaut (die optimale Lebensumgebung für Lebensunternehmer)

eBooks über Insel-Solaranlagen und Windräder und Solarkollektoren, die man umweltfreundlich und Ressourcensparend aus Schrott, Altmetall und Abfällen bauen kann

im eBook-Shop stöbern … 


Lebensunternehmer-ebook-Shop

Werden Sie Lebensunternehmer oder helfen Sie anderen dabei!

 Herz fuehrt Verstand, dann kann nichts schiefgehen

Sie möchten weitestgehend frei über Ihre Lebenszeit verfügen und Ihre Fähigkeiten, Ihre Neigungen, Ihre Kreativität (Phantasie) und Ihre Gefühle bestmöglich ausleben?

Sie möchten Ihre eigenen Ideen realisieren, vielleicht sogar von zuhause aus arbeiten und sich ein Einkommen erwirtschaften, das Ihren Lebensunterhalt sichert. 

Sie möchten langfristig gut und deshalb im Einklang mit der Natur leben?

Neben einer vereinfachten Lebensweise spielt dabei auch die moderne Technik eine wichtige Rolle.
Wir finden heraus, wie Sie einfacher leben und die aktuellen technischen Möglichkeiten optimal nutzen können.

Beispielsweise bietet sich zur Fortbewegung in den Städten das Car2go- oder Car-Sharing-Konzept an oder wie wäre es in Zukunft mit einer AllinOne-Solaranlage zur weitestgehend autarken Stromversorgung oder verbrennen Sie Biomasse (z. B. Kuhmist) und erzeugen Sie so Ihren eigenen Strom.

Sie möchten sich mit Ihrer eigenen Stimme an den gesellschaftlichen Entscheidungen, die Sie interessieren, beteiligen ?

Möglicherweise wünschen Sie sich insgeheim schon lange, so zu leben und entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln.

Ja, wie wäre es, wenn Sie Ihre Begeisterung für diese ganzheitliche Lebensweise sogar zu Ihrem Beruf machen und sie auf diesem Wege, Ihr Wissen mit anderen teilen und anderen Menschen helfen können, erfüllter zu leben.

Verwirklichen Sie doch Ihren Traum! Werden Sie ein ganzheitlich denkender Lebensunternehmer oder falls Sie das schon sind, geben Sie Ihr Wissen weiter und geben Sie so Ihrer Zukunft ganz neue Perspektiven! 

Verdienen Sie mit Ihrer selbst gewählten Aufgabe Ihren Lebensunterhalt.

Sie können als Lebensunternehmer-Coach Ihr Wissen weitergeben oder aber auch als Coachee, die ganzheitliche Denkweise der Lebensunternehmer kennen lernen.

Natürlich können Sie auch nur einzelne Schwerpunkte aus dem Lebensunternehmer-Konzept trainieren bzw. coachen, etwa den Workshop wo es darum geht für Berufsanfänger und Berufswechsler den optimalen Beruf bzw. die Lebensaufgabe zu finden.

Für die Teilnahme sind keine besonderen Schulabschlüsse oder Zertifikate erforderlich! 

Wichtig ist, daß Sie von Ihrem Thema begeistert sind und gerne lernen bzw. später als Lebensunternehmer-Coach Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse leidenschaftlich gerne an andere weitergeben.

Ja ich möchte:

Weitere Websites von mir:

 

>> Lebensunternehmer-Training - netzwerkkompetenz.org

>> optimale Berufswahl - leb-dein-leben.info

>> sich bestmöglich entwickeln - das-lernen-lernen.info

 

>> Technik sinnvoll und hilfreich nutzen

*** Internetdienste kompetent nutzen ***

*** wichtige IT-Sicherheitsfragen *** 

*** Informationswerkzeuge ***

***  Kommunikationswerkzeuge ***

***  Kooperationswerkzeuge *** 

***  Selbst Strom erzeugen und Energie sparen ***