als Lebensunternehmer aktiv zum Systemwechsel beitragen

Print Friendly and PDF

 

Sehr wichtig, bevor Sie den Artikel lesen:

Nicht das herrschende System ist die Ursache, sondern die Menschen, die mit ihren tagtäglich gelebten Werten und Gewohnheiten, das System nähren und stützen. Ohne diese Menschen gäbe es dieses System nicht!

Das System kann also nicht crashen, sondern wir können dem System nur durch eine Änderung unserer Werte und Gewohnheiten seine Nahrung entziehen,  so daß es stirbt und Platz für ein Neues macht! Oder hat jemals eine Hyperinflation, ein Staatsbankrott, eine Währungsreform oder ein Weltkrieg zum Systemcrash geführt ? Die genannten Katastrophen sind nur  Folgen dieses Systems, das die Werte und Gewohnheiten der großen Masse organisiert.

Die nachfolgenden Inhalte sind sehr wichtig, weil sie zeigen, wie wir das alte System stützen und nähren, wenn wir systemkonform handeln. Wohlgemerkt, ein System von dem immer weniger Menschen wirklich profitieren. 

Etwa die vielen Millionen Steuerzahler, sie sehr hohe Steuern bezahlen müssen oder die vielen Millionen Hartz4-Empfänger, von denen die meisten sicher nicht glücklich sind mit ihrer Situation. Wie geht es wohl den vielen Millionen Beschäftigten, die von ihrer Vollzeitarbeit nicht leben können ?

Wer also das alte System nicht mehr gut findet, weil er tagtäglich am eigenen Leib spürt, daß dieses System gegen seine Interessen arbeitet, der will es sicher nicht mehr stützen und nähren und sollte sich deshalb genau überlegen, was er tut bzw. für wen er arbeitet.

Wir Lebensunternehmer setzen uns aktiv für eine Alternative zu diesem System bzw. für eine neue Lebensumgebung ein. Eine Lebensumgebung in der wir uns optimal entfalten und uns auch aktiv mit der eigenen Stimme an den politischen Entscheidungen beteiligen können. Ich bezeichne diese Aktivitäten als nicht systemkonformes Handeln.

Um den Unterschied zwischen systemkonformem Handeln und nicht systemkonformem Handeln deutlich aufzuzeigen, erkläre ich das Ganze mal an konkreten Beispielen.

achtsam Geld verdienen ...

 

Sehr systemkonform handeln die Industriearbeiter, die beispielsweise als Elektroniker und Maschinenbauer sozialversicherungspflichtig angestellt sind und mit ihren üppigen Steuern und Sozialabgaben zum Erhalt des alten Systems beitragen. Besonders systemrelevant sind alle Industriearbeiter, die für die Rüstungsindustrie Waffen bzw. Teile dafür herstellen, die dann in alle Welt exportiert werden um andere Menschen zu verstümmeln, zu zerfetzen und zu töten. Wir Deutsche sind übrigens der 3. grösste Waffen-Exporteur auf dieser Welt.

Nicht-systemkonform handelt derjenige, der für ein Industrieunternehmen als geringfügig Beschäftigter auf 450 €-Basis arbeitet und sehr genau darauf achtet, was er da mitproduziert. Falls es geht, kann man auch als Selbstständiger oder Subunternehmer arbeiten, aber wieder darauf achten, daß der Grundfreibetrag nicht überschritten wird.

Systemkonform sind beispielsweise auch Zimmerer und Maurer, die bei einem Bau-Unternehmen sozialversicherungspflichtig angestellt sind. Diese Zimmerer und Maurer tragen mit ihren üppigen Steuern und Sozialabgaben zum Erhalt des alten Systems bei.

Nicht-systemkonform handelt derjenige, der sich als Handwerker selbstständig macht oder als Subunternehmer für andere Handwerksunternehmen arbeitet und stark darauf achtet, daß er im Jahr nicht mehr als den Grundfreibetrag verdient. Der Grundfreibetrag für das Jahr 2014 beträgt 8.354 Euro. Bis zur Höhe dieses zu versteuernden Einkommens fällt in der Regel keine Einkommensteuer an.

Hier sind einige praktische Beispiele (bitte bis Beispiel 2 runterscrollen) für kleine Bauwerke, die das Herz des Baumeisters und das Herz des Auftraggebers erfreuen.

Systemkonform handelt wer als Forscher oder Erfinder für eine Organisation oder staatliche Institution arbeitet und damit zum einen üppig von seinem Lohn abgibt und zum anderen dafür sorgt, daß die Erfindungen und Erkenntnisse systemkonform sind.

Viele werden sich jetzt fragen, warum das so sein soll. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, daß Visionäre, Erfinder und im Grunde alle die einzeln auftreten und nicht in staatliche Institutionen oder etablierten Organisationen eingebunden sind, keinen Einfluss haben dürfen. Auf diesem Wege kann man eine Gesellschaft sehr gut kontrollieren, da man den Erfolg der Kreativität, des Mutes und der Tatkraft des Einzelnen über Hierarchien erblühen oder verdorren lassen kann. Letzteres passiert vor allem dann, wenn die Aktivitäten gegen das herrschende System gerichtet sind. Da haben es z. B. die Erfinder von Technologien für freie Energie, die unabhängiger vom System macht oder gar Visionäre mit neuen Gesellschafts- und Bildungskonzepten sehr schwer. 

Nicht-systemkonform handelt also wer dem Konkurrenzdenken in der Industrie, den Rücken kehrt und von zuhause aus bzw. im Rahmen von entsprechenden Netzwerkprojekten via Internetkommunikation mit anderen zusammen an freien Energiequellen tüftelt. 

Praktische Beispiele hierfür sind, ein Windrad weitestgehend aus Metallabfällen zusammengebaut - hier ein kleiner Ausschnitt aus der Fotosammlung zu diesem Windrad

in das Windrad von unten reingeschaut

den Stromgenerator, das Windradlager und das Riemenrad am Gestell befestigen

Sehr systemkonform handelt, wer die mit sehr viel Rohstoffen und Energie und menschlicher Arbeitskraft industriell gefertigten Solarkollektoren kauft.

Nicht systemkonform handelt, wer als Einzelner, einen Solarkollektor weitestgehend aus Abfällen zusammenbaut - hier ein kleiner Ausschnitt aus der Fotosammlung zu diesem Sonnenkollektor.

selbstbau-solarkollektor

hier noch ein kleiner Ausschnitt aus der Fotosammlung zur Stromerzeugung mit Hilfe der Sonne

und die nicht systemkonforme Dienstleistung dazu: 
selbst Strom erzeugen und Energie sparen

Da es aber mittlerweile, einfach zu wenig freie Stellen in den vielfältigen Handwerks- und Industrieberufen gibt, gilt es neue – auch nicht systemkonforme - Aufgaben zu finden.

Zahlreiche neue Aufgaben bietet das Internet in Kombination mit unserer Kreativität.

Sehr systemkonform handeln da die vielen Webdesigner, Software-Ingenieure oder IT-Berater, vor allem diejenigen, die bei einem Unternehmen sozialversicherungspflichtig angestellt sind.

Wobei hier natürlich nicht die Technik und die Techniker, sondern die Inhalte, die mit den IT-Systemen im Web veröffentlicht werden, darüber entscheiden ob etwas systemkonform ist oder nicht.

Hier ein paar Beispiele von einem WordPress-Blognetzwerk, daß aus insgesamt 7 einzelnen Blogs bzw. Websites besteht und über das auch viele nicht systemkonforme Inhalte angeboten werden. Hier noch eine Drupal-Site über die ausschließlich nicht systemkonforme Inhalte angeboten werden.

Aber auch diese neuen Berufe, die am Anfang sehr viele Arbeitsplätze geschaffen haben, werden durch die rasche Weiterentwicklung unserer Technologien immer weiter vereinfacht. Das hat zur Folge, dass auch in diesen Berufen immer weniger Arbeitsplätze geschaffen werden.

Manchmal hilft es dann sich etwas zu spezialisieren, beispielweise nicht allgemeine Wordpress-Blogs bauen, sondern spezielle, webbasierte Lernumgebungen.

hier ein Beispiel für einen entsprechenden Coaching-Dienst:
das didaktische Konzept
für Ihren Online-Workshop

Systemkonform handelt wer als Lehrkraft beim Staat angestellt ist, für ein staatlich anerkanntes Bildungsunternehmen oder gar die IHK arbeitet und dort entsprechende Seminare und Workshops leitet. Der ist nicht nur sozialversicherungspflichtig und damit sehr systemkonform beschäftigt, sondern profitiert auch sehr von der Bekanntheit und den Beziehungen bzw. der Marktmacht der jeweiligen Institutionen und Unternehmen, für daß er arbeitet. 

Nicht systemkonform handeln tut, wer sich selbstständig macht und nur mit seinem Wissen, ganz ohne besondere Beziehungen und Zertifikate von staatlichen Stellen, Marktanteile im deutschen Bildungsmarkt erobern möchte. Etwa mit Coachingdiensten, Online-Seminaren oder Online-Workshops.

hier ein paar Beispiele für Online-Workshops:

mit dem Internet gute Problemlösungen finden und realisieren
den eigenen Lernweg dokumentieren
mit der universellen Suchstrategie hochwertige Informationen finden

Indem möglichst viele ihre Individualität ausleben, entstehen zahlreiche, einzigartige Produkte und Dienste meist geistiger Art, wie etwa Coachingdienste, Workshops, Selbstlernkurse, Websites, Spiele, Filme, Geschichten, Sachbücher, Web-Communities, Bastelanleitungen, Comics und vieles mehr.

Ein praktisches Beispiel für so einen kreativen Coachingdienst, ist der Internet-Werkzeugkasten für Geschäftsideen, Lebensträume und Online-Workshops.

Dieser Dienst setzt voraus, dass sich der betreffende Dienstleister gut mit den vielfältigen Internetdiensten und Software-Werkzeugen auskennt und diese dann für die jeweils geeigneten Aufgaben gezielt auswählen und anwenden kann. 

weitere Infos zu diesem Dienst:
der Internetwerkzeugkasten für die Realisierung Ihrer Ideen und Visionen 

ein weiteres Beispiel für einen innovativen Dienst: schwer auffindbare Personen, Technologien, Produkte, Ersatzteile, Dienste und Informationen mit Hilfe des Internets finden

sinnvolle und spannende Aufgaben ohne Ende

Als wahrer Aufgaben-Motor, kann sich jeder mit originellen Projektideen betätigen. Ein gutes Konzept zur Umsetzung vorausgesetzt, können so ganz schnell tausende von sinnstiftenden Aufgaben (Arbeitsplätze) geschaffen werden.  

Wer solche Projektideen nun möglichst system-konform umsetzen möchte, der engagiert sich innerhalb einer politischen Partei oder beteiligt sich an einem der von den Parteien bzw. Politikern ins Leben gerufenen Projekten.

Wer nicht systemkonform handelt, der lässt sich von seinem Herzen führen, dokumentiert seine Projektideen und stellt sie einfach ins Netz und versucht aktiv Mitmacher zu finden. 

Praktische Beispiele wie wir mit Projektideen sinnvolle Aufgaben (Arbeitsplätze) schaffen können:

Ein konkretes praktisches Beispiel ist die Internet-Entscheidungsplattform zur Online-Durchführung von Bürger- und Volksentscheiden, an die noch eine Lernumgebung angeschlossen ist, über die jeder lernen kann, wie er der Demokratie seinen wahren Sinn verleihen kann.

Man stelle sich vor, viele intelligente Leute werden nicht mehr sinnlos beschäftigt, etwa mit dem Programmieren von allerhand Elektronik-SchnickSchnack im Auto, sondern haben Zeit und Energie zur Verfügung, um sich an den jeweiligen politischen Entscheidungen zu beteiligen.

Mit unseren ganz individuellen Bedürfnissen, Lebensträumen, Konzepten und Projektideen, die wir für alle leicht auffindbar im Internet veröffentlichen, können wir andere inspirieren oder gar zum aktiven Mitmachen anregen.

Die individuellen Produkte/Dienste werden dann von Menschen entwickelt, die über die entsprechenden Neigungen und Fähigkeiten verfügen. Ich trage so aktiv dazu bei, daß vielfältige Aufgaben entstehen, die vielen Menschen Sinn und Freude geben. Es geht um die Maximierung von Freude, Sinn und Wohlgefühlen, statt Geldgewinnmaximierung.

Der menschliche Geist ist wirklich eine schier unerschöpfliche Quelle von Phantasie, Erfindungsreichtum und Kreativität und wird uns aus der Abhängigkeit von den Arbeitsplätzen der Konzerne, Staaten und Banken befreien.

der Lebensbaum

Grundlage für diese Jobmaschine der Zukunft sind die Werte und Gewohnheiten der Lebensunternehmer!

Jeder kann sofort damit anfangen, ein Lebensunternehmer zu werden. Ihr müsst wirklich niemanden um Erlaubnis fragen, ob ihr diesen Weg gehen dürft, weder einen Einzelnen noch einen Gruppenführer, nur euch selbst. Gebt euch die Erlaubnis und geht diesen Weg, Ihr werdet dabei einiges verlieren, was euch heute noch wertvoll erscheint, aber ihr werdet noch viel mehr gewinnen, was ihr heute noch nicht einmal erahnt.
Auch müsst ihr euch an keine Gruppe anschließen
, damit ihr es schaffen könnt. Ihr könnt das ganz alleine und wo ihr alleine wirklich nicht mehr weiterkommst, könnt ihr mit anderen zusammenarbeiten, entweder mit Hilfe des Internets und damit relativ unabhängig vom Ort und von der Zeit oder eben direkt vor Ort in eurer Gemeinde.

Um euch den Weg zu erleichtern, könnt ihr folgende Dienste in Anspruch nehmen:

Lebensunternehmer trainieren
Lebensunternehmer werden

Wie man sehen kann, beruht die neue Wirtschaft ganz wesentlich auf einem neuen Verständnis des Teilens! 

 

 

Teilen wird heute noch häufig mißverstanden!

Noch geht es darum, daß wir unser Geld via Steuern, Sozialabgaben, Inflation usw. teilen oder daß wir mit Zwangsabgaben (Grundsteuer, Zwangshypothek, ...) unseren Besitz mit anderen teilen.

Ein anderes Beispiel für falsch verstandenes Teilen zeigen Massenveranstaltungen, wie etwa Fußball-Weltmeisterschaften. Die Funktionäre, Veranstalter, Manager und Fußballstars verdienen ein Vermögen bei diesen Massenveranstaltungen, während das gewöhnliche Volk, über Zwangsabgaben die Unkosten bezahlt und dafür oft noch viele Jahre nach der Veranstaltung arbeitet, also seine Lebenszeit und Lebensenergie investiert.

Wenn das Teilen aber richtig verstanden wird, dann teilen wir unsere Erfahrungen und unsere Erkenntnisse und daß muss nicht zwingend kostenlos sein, denn während der andere damit beschäftigt ist, seinen Obst- und Gemüsegarten zu pflegen und mit den geernteten Früchten seinen Lebensunterhalt verdient, verdienen andere ihren Lebensunterhalt damit, daß sie ihre wertvollen Erfahrungen und Erkenntnisse z. B. über entsprechende Coachingdienste und Workshops weitergeben.

Praktische Beispiele für solche Coachingdienste und Workshops sind:

Lebensunternehmer trainieren
der Internetwerkzeugkasten für Ihre Geschäftsideen, Lebensträume und Online-Workshops
selbst Strom erzeugen und Energie sparen

Eine andere Form des Teilens ist es seinen Besitz zu teilen.

Wer möchte kann beispielsweise sein Auto, seine Wohnung oder seine Werkzeuge mit anderen teilen.

Praktische Beispiele:

Werkzeug und Geräte teilen, http://werkzeuge-mieten.netzwerkkompetenz.org   

Systemkonform, sind Menschen, die eigene, nagelneue Elektro-Werkzeuge kaufen, auch wenn diese die meiste Zeit rumliegen. 

Nicht systemkonform ist es, wenn man wie im vorhergehenden Beispiel zu sehen, seine Elektro-Werkzeuge verleiht, so daß weniger hergestellt werden muss und die bereits hergestellten Werkzeuge, bestmöglich genutzt werden.

oder das eigene Auto teilt, http://www.autonetzer.de 

oder seine Wohnung teilt, http://www.9flats.com/de 

Teilen heisst aber auch die jeweils anfallenden Arbeiten, so teilen, daß jeder die Aufgaben bekommt, die seinen Neigungen und Fähigkeiten bestmöglich entsprechen. Bei diesem Teilen von Aufgaben muss nicht zwingend Geld fließen, wir können auch tauschen. Der eine mag nicht Fensterputzen, kann aber Autos reparieren. Hat also jemand gerade ein kaputtes Auto, kann er die Reparatur mit Fensterputzen bezahlen.

aktiv Geld sparen ...

 

Für einen Lebensunternehmer bedeutet Geld sparen, wertvolle Lebenszeit und Lebensenergie für wichtige Herzensziele aufbewahren. Für das Geld was wir nicht ausgeben, müssen wir keine Zeit und Energie investieren um es zu verdienen!

Wer an der richtigen Stelle Geld spart, kann dem alten System sehr wirksam seine Lebensader abgraben. 

Man muss sich nur offen und ehrlich die Frage stellen, wie viel man tatsächlich für sich selbst arbeitet und wie viel für den systemrelevanten Staat und die systemrelevanten Banken. Nur so am Rande, wer viel Steuern (Lohnsteuer, Mehrwertsteuer, Stromsteuer, Benzinsteuer, ...) und Sozialabgaben (Krankenkasse, Rentenversicherung, ...) zahlt, der arbeitet viel für den Staat. Wer hohe Schulden hat, der gibt viel von seiner Lebenszeit und Lebensenergie an die Banken ab. 

Ganz genau ist es so, daß die Schuldner über die Schuldzinsen:

  • die Renditen der Bankeigentümer, 
  • die Guthabenzinsen der Vermögenden 
  • u. die Gehälter der Bankangestellten finanzieren. 

Wer sich also nicht von den betreffenden Leuten ausnutzen lassen will, sollte ein schuldenfreies Leben führen bzw. Verbindlichkeiten vermeiden :-)

Wer konsequent spart, der führt dem alten System nur sehr wenig Energie zu, so daß es langsam aber sicher stirbt und den Platz für ein neues Spiel freigibt.

Wir können noch viel mehr Geld sparen, indem wir:

 

unsere geistige, körperliche und seelische Gesundheit bestmöglich erhalten und so die Grundlage für ein gutes Leben schaffen, daß uns viel Schmerzen und Arztkosten erspart

 

 

unser Selbstwertgefühl auf hohem Niveau halten und so die Beziehung zu uns selbst und zu anderen Menschen optimieren

Menschen, die sich selbst und andere als Mensch wertschätzen, sorgen für inneren Reichtum und brauchen deshalb keine großen Häuser, teure Autos, Fernreisen und Markenkleider um jemand zu sein. Wer diese teuren Dinge nicht kaufen muss, spart sehr viel Geld und damit Lebenszeit und Lebensenergie.

 

die eigenen Fähigkeiten bestmöglich nutzen und ausbauen, indem wir viel selber machen, etwa Renovierungsarbeiten am Haus selbst durchführen, elektrische Geräte selbst reparieren oder kleinere Reparaturen am Auto selbst übernehmen, selbst Gemüse und Obst anbauen (Stichwort: Selbstversorgung)
Für die Aufgaben, die uns überfordern oder unangenehm sind, können wir auch mit anderen kooperieren, z. B. du reparierst mein Auto und ich putze dafür die doppelte Zeit deine Fenster.

 

das Internet zur Weiterbildung nutzen, also um autodidaktisch zu lernen und Probleme zu lösen
Wenn wir grundsätzlich willig und fähig sind, aus den Erfahrungen und Erkenntnissen  anderer zu lernen, können wir so sehr viel Geld sparen. Wir müssen also nicht zwingend teure Seminare besuchen, sondern lernen dann, wenn die Probleme und Fragen beim tagtäglichen Tun auftreten.

Keine Schulden machen und so die Zinsdienste vermeiden, die uns sehr viel Lebenszeit und Lebensenergie rauben. 
Übriges Geld in selbstgewählte Projekte oder allgemeinwohl-dienliche Unternehmen und Projekte investieren und lernen die wahre Bedeutung von Geld für unser Lebensglück zu erkennen.

 

Die Natur als großes Vorbild nehmen. Die Natur nutzt alles bestmöglich und verschwendet nichts. 
Energie sparen und selbst umweltfreundlich Strom erzeugen und so zum Umweltschutz beitragen und dabei viel Geld sparen
Energie sparen heißt auch, die eigene Lebensenergie optimal nutzen. Das kann man tun, indem man seine Lebens- und Lernaufgaben erfüllt und dabei die eigenen Begabungen, Leidenschaften und Werte entfaltet und sich auf diesem Wege weiterentwickelt.

 

nur das kaufen, was wir auch wirklich brauchen, mieten statt kaufen, qualitätsbewusst einkaufen und die Dinge solange nutzen bzw. reparieren, wie es nur geht, wo es Sinn macht teilen (gemeinsam nutzen) und gebraucht kaufen, das schont die Umwelt und den Geldbeutel

 

entsprechende Verantwortung übernehmen, also sich aktiv im Rahmen einer direkten Demokratie an den gesellschaftlichen Entscheidungen beteiligen und so die Ausgaben für allerlei Sozial- und Bauprojekte und viele zweifelhafte Forschungsprojekte in Grenzen halten und so viel Steuern sparen und ausufernde Staatsschulden vermeiden

 

entsprechende Verantwortung übernehmen, also sich aktiv bei den Entscheidungen, in den Organisationen und Institutionen, bei denen wir arbeiten, beteiligen und so betriebliche Fehlentscheidungen vermeiden, die uns am Ende Arbeitsplätze und viel Geld kosten

 

Fazit:

 

Was ist also der Unterschied zwischen systemkonformem und nicht systemkonformem Handeln ?

Kurz zusammengefasst, kann man sagen ...

Wer systemkonform handelt, der geht den Weg zu folgenden Zielen:

 

  • viel Geld verdienen und so viel Steuern (Lohnsteuer, Mehrwertsteuer, Stromsteuer, Benzinsteuer, ...) und Sozialabgaben (Krankenkasse, Rentenversicherung, ...) für den Staat erwirtschaften

  • Schulden machen und dann viel  Lebenszeit und Lebensenergie abgeben und durch die Rückzahlung der Schulden, die Renditen der Bankeigentümer, die Guthabenzinsen der Vermögenden und die Gehälter der Bankangestellten finanzieren

  • mit den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen und den dabei erwirtschafteten Steuern und Sozialabgaben, die Sozialsysteme finanzieren und erhalten (Stichwort: Brot und Spiele) - so werden die alten Machtverhältnisse aufrecht erhalten 

  • die Erwartungen anderer erfüllen und gleichzeitig gegen sein Innerstes ankämpfen um soziale Anerkennung von anderen, für die erbrachte Leistung, zu erhalten

  • die gigantischen Machtapparate (Staat, Militär, Systempresse, ...) mitfinanzieren

  • immer bessere Waffen– und Überwachungssysteme (Drohnen, Satellitenüberwachung, weltweite Abhörsysteme, ...)  für die alten Eliten realisieren

  • eine gewaltige Unterhaltungsindustrie finanzieren, die zur Ablenkung der Massen, von den eigentlich wichtigen Dingen des Lebens, dient

  • ...

Wer dagegen nicht systemkonform handelt, der geht den Weg zu folgenden Zielen:

 

  • keine Schulden machen, nur das kaufen, was man sich wirklich leisten kann

  • soviel Geld verdienen, daß es zum Leben reicht, dabei möglichst nicht mehr als den steuerfreien Grundfreibetrag erwirtschaften

  • weitestgehend frei über die eigene Lebenszeit und Lebensenergie verfügen

  • weitestgehend im Einklang mit der Natur leben

  • innerlich zufrieden sein, mit dem was er tut 

  • das Leben wirklich erleben, also die eigenen Fähigkeiten, Neigungen, die Kreativität (Phantasie) und die Gefühle bestmöglich ausleben

  • Sinn, Freude und Wohlgefühle aus den Lebens- und Lernaufgaben schöpfen 

  • ausreichend Geld zum Leben haben und auch für die Realisierung der eigenen Ideen 

  • sich mit der eigenen Stimme an den gesellschaftlichen Entscheidungen beteiligen

  • ...

Wer also nicht systemkonform handelt, dient in erster Linie seinem eigenen Wohl und damit auch dem Allgemeinwohl. Das zeigen die vielen vorher gezeigten, praktischen Beispiele für nicht systemkonformes Handeln sehr eindeutig.

Systemkonformes Handeln dagegen dient auch dem Wohl des Einzelnen, in erster Linie aber dazu, die alten Machtverhältnisse zu erhalten, wo eine kleine Gruppe, über sorgsam organisierte Geld- und Gruppenzwänge, sehr viel Macht und Kontrolle über den großen Rest ihrer Mitmenschen hat. 

Das wichtigste Machtwerkzeug zum Erhalt des Systems, sind die Sozialsysteme, die dazu dienen, die große Masse ruhig zu halten. 

Mit Hilfe dieser Sozialsysteme werden Millionen von Menschen beschäftigt und erhalten ihre Einkommen. Es hat sich dabei eine regelrechte Sozialindustrie entwickelt. Die Erbauer dieser Sozialindustrie möchten möglichst vielen Menschen ihre Fähigkeit absprechen, daß sie ihre Probleme selbst lösen können. Sie bieten dann entsprechende Hilfe an, indem sie die Einkommen und den Besitz der anderen umverteilen und sich für diesen Dienst mehr als üppig belohnen. Die Sozialindustrie beschäftigt Millionen von Beamten, Sozialberater, Sozialbetreuer aller Art, Angestellte in den Sozialkassen und viele mehr.

Die Sozialsysteme dienen aber auch als Angstmittel. Wer keine systemkonformen Aufgaben erfüllt und dabei die geforderte Leistung erbringt, der verliert sein Einkommen. Wer kein Einkommen hat, muss von seinem Besitz und seinem Sparvermögen leben und wenn das aufgebraucht ist, dann rutscht er auf Hartz 4 und muss von sozialen Almosen leben. Wer will das schon ? Wer will schon gerne vom Staat abhängig sein und sich im Fall des Falles als billige Arbeitskraft hergeben.

Diese Sozialsysteme haben aber auch den Zweck, die ganzen Leute, die das alte System nicht mehr brauchen kann, ruhig zu stellen. Jeder kann sich vorstellen, was passiert, wenn man einem Menschen, in einer Gesellschaft, in der man ohne Geld, nicht essen, trinken, wohnen und sich kleiden kann, kein Einkommen mehr gibt. Man zwingt diesen Menschen kriminell zu werden und sich das Lebensnotwendige illegal zu beschaffen.

um was geht es den meisten bei uns  ...

 

Im Zentrum allen Strebens geht es darum, daß wir unsere Rechnungen (Strom, Wasser, Kredite, ...) bezahlen können. Es geht darum, daß wir unsere Werte ausleben können, beispielsweise eine sichere Geldverdienstquelle haben, das Pflichtgefühl ausleben, bei schönen Frauen landen, Macht haben, frei und unabhängig sein, siegen, soziale Anerkennung finden, Ruhm erlangen und dergleichen mehr. Häufig kostet es ordentlich Geld, wenn wir die genannten und weitere Werte in unserer Gesellschaft ausleben möchten.

Um das benötigte Geld zu verdienen, arbeiten die meisten Menschen in einem der zahlreichen Industriebetriebe in unserem Land. Diese sozialversicherungspflichtigen Industriearbeitsplätze sind auch die Grundlage für viele weitere Arbeitsplätze, etwa die Handwerksdienste oder die vom Steuerzahler bezahlten Staatdienste, die von Millionen von Beamten und Angestellten ausgeführt werden. 

Die Steuern und Sozialabgaben der Industriearbeiter und -angestellten sind auch die finanzielle Grundlage für unser Sozialsystem. Wenn also die Zahl der Industriearbeitsplätze und damit die Einnahmen eine bestimmte kritische Menge unterschreitet, dann bricht das Sozialsystem zusammen und damit auch die ganze inzwischen riesige Sozialindustrie, die aus diesem Topf lebt. Ein weiterer großer Arbeitgeber sind die Banken, die die Gehälter ihrer Angestellten vorwiegend über die Einnahmen aus den Kreditzinsen der Schuldner bezahlen. All die genannten Menschen haben ein gemeinsames Ziel: Sie möchten möglichst einfach und gut leben. Dazu gehört natürlich auch arbeiten um Geld zu verdienen, mit dem sie ihre Rechnungen bezahlen und je nachdem ihre Kredite zurückzahlen können. 

Die Arbeit soll wenn nur irgendwie möglich von den Industrie- und Handwerksarbeitgebern bereitgestellt werden und auch die Politiker sollen möglichst viele sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schaffen und die Banken entsprechende Kredite für die Arbeitgeber bereitstellen! Außerdem sollen die Banken auch möglichst viele Arbeitsplätze für ihre Angestellten schaffen. Es soll alles schön rund laufen, während man selbst nur auswählen muss, was angeboten wird.

Um es auf den Punkt zu bringen: "Die große Masse der Menschen will so gut und einfach wie möglich leben und die Politiker sollen genau das ermöglichen und die Verantwortung für die dafür notwendigen Entscheidungen tragen".

Das ganze System bzw. unsere Industriegesellschaft funktioniert also nur solange, wie unsere Industriebetriebe genügend sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schaffen. 

Ich nenne diese Arbeitsplätze systemkonforme Arbeitsplätze, weil sie eindeutig dazu dienen um das System zu erhalten.

Viele fleißige Handwerker und Industriearbeiter wissen wahrscheinlich gar nicht, daß sie einen großen Teil ihrer Lebenszeit und Lebensenergie in den Erhalt der Sozialsysteme investieren, indem sie die üppigen Steuern und Sozialabgaben erwirtschaften. Im Notfall, der bereits seit vielen Jahren eingetreten ist, werden diese Arbeitsplätze auch mit Krediten und Kriegen finanziert, nur um das System zu erhalten. 

Was wahrscheinlich noch Wenige wissen ist die Tatsache, daß ein großer Teil der Industrieprodukte, die wir in alle Welt exportieren, mit Hilfe unserer eigenen Sparvermögen und Steuern finanziert wird. Die Sparvermögen dienen dabei als Kreditsicherheit, damit andere Völker unsere Autos, Maschinen und Werkzeuge auf Pump kaufen können. Mittlerweile kann man sogar schon in der Systempresse nachlesen, daß ein sehr großer Teil dieser Sparvermögen unwiederbringlich verloren ist, weil die ausländischen Schuldner (Griechen, Spanier, Portugiesen, ...) keine Möglichkeit haben, ihre Schulden abzuarbeiten. 

Da die Sparvermögen endlich sind, muß das künstliche Wirtschaftswachstum mehr und mehr mit Steuergelder, weiteren Krediten und vor allem vielen kleinen Kriegen finanziert werden. Diese kleinen Kriege, die überall auf der Welt geführt werden (Irak, Libyen, Afghanistan, Ukraine, ...) dienen dazu um sozialversicherungspflichtige Industriearbeit künstlich zu schaffen, etwa in der Rüstungsindustrie und im Maschinenbau. 
Natürlich wird auch das Handwerk künstlich befeuert, vor allem durch billige Kredite, aber auch durch Steuergelder mit denen nicht notwendige Bauwerke finanziert werden. Ein Beispiel dafür ist das Jahnstadion in Regensburg, daß am Ende etwa 52 Millionen Euro kosten soll.

Wenn wir uns von unseren alten Werten und Gewohnheiten nicht befreien können, werden am Ende alle mit leeren Händen dastehen. Bei uns in der Gesellschaft geht es darum, daß wir unsere Rechnungen bezahlen können und dazu müssen wir auf Gedeih und Verderb Geld verdienen. Wer das möchte, muß einen systemrelevanten Job haben, z. B. bei einem großen Industriekonzern, beim Staat oder bei einer Bank oder selbst ein systemrelevantes Unternehmen aufbauen. Wer auf diesem Wege kein Einkommen erzielen kann, der muß von seinem Sparvermögen leben bzw. das, was er besitzt, verkaufen. Wenn er nichts mehr hat, rutscht er in die Abhängigkeit von sozialen Almosen.

Solange genügend viele Leute bereit sind, bei diesem üblen Spiel mitzuspielen, haben die Geldbesitzer mit ihrem System die Macht, und für die übrigen Mitspieler wird es bei Systemkrisen immer schwieriger. Vor allem wird es immer schwerer, Einnahmen zu generieren, weil die Zahl der künstlich geschaffenen Arbeitsplätze bei den Industriekonzernen, beim Staat und bei den Banken mit den Sparvermögen, die zu ihrer Finanzierung verwendet werden, schwindet. Werden diese Sparvermögen durch wertloses Geld (Fiat-Money) kompensiert, führt das zu einer Geldentwertung. Wir spüren das, wenn wir für das gleiche Geld immer weniger Lebensmittel und Energie (Strom, Benzin, Gas, ...) bekommen. Je mehr die Kaufkraft schwindet, umso mehr müssen wir für den gleichen Lebensstandard leisten. Diese Situation dürften mittlerweile sehr viele am eigenen Leib erfahren.

Das System wird aber nicht zusammenbrechen ...

 

Das Finanzsystem wurde von den Systemhütern so umgestaltet, daß es nicht ohne Absicht crashen kann. Wir verdienen eben immer mühsamer unser Geld, daß immer weniger wert ist. Immer mehr Menschen verarmen, aber das System erhält sich, solange die vielen kleinen Kriege auf der Welt, ihr mit Schmerz und Tod verdientes Geld in die Systemkassen spülen und die Banken noch neue Kredite vergeben. Ein besonders begehrter Schuldner ist der Staat, da dieser alle Gewalten in sich vereint, um uns Schuldenbürger gewaltsam zu enteignen (Zwangsabgaben, Zwangshypotheken, ...) und zum Schuldendienst (Steuern, Sozialabgaben, ...) zu zwingen.

Viele denken wohl, das dies in Ordnung ist, da jetzt am Ende nur so, die teilweise sehr unangenehme Pflichtarbeiten, die einfach gemacht werden müssen, bezahlt werden können. Dazu zählen beispielsweise Tätigkeiten wie Spargelernte, Fische ausnehmen, sanitäre Einrichtungen putzen oder die Straße kehren und den Stadtpark mähen. Diese Aufgaben werden sicher weiterhin erfüllt und es gibt sogar viel mehr Menschen, die diese Arbeiten nachfragen, als das Angebot hergibt, sonst hätten wir nicht so viele Millionen Arbeitslose, die hinter falschen Zahlen versteckt werden müssen. Wir haben also viel mehr Pflichtmenschen,  die ihre Pflicht erfüllen möchten, als notwendige Pflichtarbeiten. 

Woran wir einen absoluten Mangel haben, sind Menschen, die ihr Wesen bestmöglich entfalten, die ihre Träume, Visionen und Ideen ausleben, die ihren ganz eigenen Weg gehen und  ihre Lebens- und Lernaufgaben erfüllen. Auf diesem Wege entstehen dann die vielen nicht systemkonformen Aufgaben und auf diesem Wege können wir uns auch von dem alten System lösen.

Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb, haben die Menschen, die sich bereits weiterentwickelt haben (ich vermute es sind bereits einige Millionen), also ihre tatsächlichen Lebens- und Lernaufgaben erfüllen bzw. gerne erfüllen würden, eine ganz besondere Aufgabe vor sich.

Sie müssen ihre Mitmenschen dazu bringen, daß sie sich aus freiem Willen (nicht von oben herab befohlen) weiterentwickeln, also ihre Neigungen und Fähigkeiten aus sich selbst heraus entfalten möchten. 

Nur wenn sie diese komplexe Aufgabe meistern, können sie langfristig auch selbst ihren inneren Frieden finden. 

Warum ? Ganz einfach, weil die Leben- und Lernsaufgaben des einen die des/oder auch vieler anderer bedingt. Was nützen einzigartige Produkte und Dienste, wenn sie wegen fehlender Individualität (Stichwort: Massenmensch) keiner haben möchte ? Wie viele einzigartige Produkte und Dienste können erst gar nicht entstehen, wenn nur wenige individuelle Menschen ihre Lebensaufgabe ausführen und konstruktiv zusammenarbeiten.

Ein praktisches Beispiel, das diese Behauptung bestätigt, bin ich selbst. Im Rahmen meiner Lebens- und Lernaufgaben habe ich einzigartige Konzepte geschaffen, für deren Umsetzung ich Tausende von Menschen mit den unterschiedlichsten Lebensaufgaben benötige. So wie dieses Konzept nur dann umgesetzt und seine Wohlfühl-Wirkung entfalten kann, wenn sich viele Menschen im Rahmen ihrer Lebensaufgabe bestmöglich dafür einsetzen, so können auch die vielen weiteren, einzigartigen Konzepte, Produkte und Dienste nur dann entstehen, wenn andere Menschen ihren ganz individuellen Weg gehen.

 

 

schlagwörter: 
Share

bestimmte Inhalte gezielt finden

 

Mit der Suchmaschine können alle Inhalte zum Lebensunternehmer-Training und zur artgerechten Umgebung für Lebensunternehmer gezielt nach bestimmten Stichwörtern durchsucht und so die jeweils  relevanten Inhalte gefunden werden.

Besonders wichtige Stichwörter:
naturverbundenheit, traumberuf finden, selbstentfaltung, autodidaktisch lernen, urteilsvermögen, entscheiden, beteiligen, Verantwortung, demokratie, netzwerke, grundeinkommen

Geben Sie doch testweise die Stichwörter, die Sie besonders interessieren, in die Suchmaschine ein und schauen Sie sich die gefundenen Trefferanzeigen an!

 

Loading

 

 

Erfahre mehr über das Lebenskonzept der Lebensunternehmer und die optimale Lebensumgebung dafür!

Im eBook-Shop gibt es dazu:

eBooks zu dem Lebenskonzept der Lebensunternehmer 

eBooks über eine sich selbst organisierende Gesellschaft, die auf der Eigenverantwortung jedes Einzelnen aufbaut (die optimale Lebensumgebung für Lebensunternehmer)

eBooks über Insel-Solaranlagen und Windräder und Solarkollektoren, die man umweltfreundlich und Ressourcensparend aus Schrott, Altmetall und Abfällen bauen kann

im eBook-Shop stöbern … 


Lebensunternehmer-ebook-Shop

Werden Sie Lebensunternehmer oder helfen Sie anderen dabei!

 Herz fuehrt Verstand, dann kann nichts schiefgehen

Sie möchten weitestgehend frei über Ihre Lebenszeit verfügen und Ihre Fähigkeiten, Ihre Neigungen, Ihre Kreativität (Phantasie) und Ihre Gefühle bestmöglich ausleben?

Sie möchten Ihre eigenen Ideen realisieren, vielleicht sogar von zuhause aus arbeiten und sich ein Einkommen erwirtschaften, das Ihren Lebensunterhalt sichert. 

Sie möchten langfristig gut und deshalb im Einklang mit der Natur leben?

Neben einer vereinfachten Lebensweise spielt dabei auch die moderne Technik eine wichtige Rolle.
Wir finden heraus, wie Sie einfacher leben und die aktuellen technischen Möglichkeiten optimal nutzen können.

Beispielsweise bietet sich zur Fortbewegung in den Städten das Car2go- oder Car-Sharing-Konzept an oder wie wäre es in Zukunft mit einer AllinOne-Solaranlage zur weitestgehend autarken Stromversorgung oder verbrennen Sie Biomasse (z. B. Kuhmist) und erzeugen Sie so Ihren eigenen Strom.

Sie möchten sich mit Ihrer eigenen Stimme an den gesellschaftlichen Entscheidungen, die Sie interessieren, beteiligen ?

Möglicherweise wünschen Sie sich insgeheim schon lange, so zu leben und entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln.

Ja, wie wäre es, wenn Sie Ihre Begeisterung für diese ganzheitliche Lebensweise sogar zu Ihrem Beruf machen und sie auf diesem Wege, Ihr Wissen mit anderen teilen und anderen Menschen helfen können, erfüllter zu leben.

Verwirklichen Sie doch Ihren Traum! Werden Sie ein ganzheitlich denkender Lebensunternehmer oder falls Sie das schon sind, geben Sie Ihr Wissen weiter und geben Sie so Ihrer Zukunft ganz neue Perspektiven! 

Verdienen Sie mit Ihrer selbst gewählten Aufgabe Ihren Lebensunterhalt.

Sie können als Lebensunternehmer-Coach Ihr Wissen weitergeben oder aber auch als Coachee, die ganzheitliche Denkweise der Lebensunternehmer kennen lernen.

Natürlich können Sie auch nur einzelne Schwerpunkte aus dem Lebensunternehmer-Konzept trainieren bzw. coachen, etwa den Workshop wo es darum geht für Berufsanfänger und Berufswechsler den optimalen Beruf bzw. die Lebensaufgabe zu finden.

Für die Teilnahme sind keine besonderen Schulabschlüsse oder Zertifikate erforderlich! 

Wichtig ist, daß Sie von Ihrem Thema begeistert sind und gerne lernen bzw. später als Lebensunternehmer-Coach Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse leidenschaftlich gerne an andere weitergeben.

Ja ich möchte: