eine neue Gesellschaft mit den der Zeit angemessenen Zielen, Systemen, Werten und Regeln


den Artikel zum Lesen weiterempfehlen:

Download zum Offline-Lesen und ausdrucken 

eine Gesellschaft, wo wir möglichst frei über unsere Lebenszeit und Lebensenergie verfügen können

 

Warum sehen viele von uns die Gesellschaft als ein anonymes Etwas, daß man so gut es geht, für die eigenen Zwecke nutzt, anstatt als einen lebenden Organismus, der umso besser wächst und gedeiht, je besser wir alle wachsen und gedeihen bzw. Blüten und Früchte tragen ?

Eine freie Gesellschaft, in der wir unsere  Neigungen und Fähigkeiten bestmöglich entfalten und selbst im Rahmen einer direkten Demokratie mitentscheiden können

Um was geht es grundsätzlich ...

Schaffen wir uns eine Umgebung in der wir uns wirklich wohlfühlen können, in der sich der menschliche Geist bzw. der gesunde Menschenverstand optimal entfalten kann. Eine Umgebung in der wir unser Wesen bestmöglich entfalten können, in der wir bestmöglich von den Fähigkeiten, Erfahrungen und Erkenntnissen unserer Mitmenschen profitieren können. Machen wir den Weg zu den natürlichen Energiequellen des Lebens wieder frei, indem wir den natürlichen Drang des Menschen nach einer Aufgabe, die all seine Kräfte in Anspruch nimmt und die ihn im wahrsten Sinne über sich hinauswachsen lässt, fördern. 

Dazu müssen wir die folgenden Hauptursachen unserer gesellschaftlichen Probleme beseitigen:

  • Viele Menschen ignorieren das Schöpfungskonzept, das jeden von uns mit unterschiedlichen Wesensmerkmalen (Begabungen, Charakterstärken,...) ausstattet und arbeiten in Berufen, die ihnen möglichst eine lebenslange Verdienstquelle (Staat, Großunternehmen,...) sicherstellen sollen, anstatt ihr natürliches Recht auf ihre selbstgewählte Aufgabe (die Lebensaufgabe) einzufordern, eine Aufgabe, die sie wirklich mit Freude und kompetent erfüllen können.

  • Viele Menschen lassen andere (im Rahmen von Hierarchien und repräsentativen Demokratien) darüber entscheiden, was ihrem Leben Sinn und Erfüllung gibt, anstatt kompetent an Netzwerken teilzunehmen und so mit Hilfe der Erfahrungen und Erkenntnisse ihrer Mitmenschen die optimale Grundlage dafür zu schaffen, selber gute Entscheidungen zu treffen.

Wenn man es sehr abstrakt betrachtet, dann kann man die vielfältigen Probleme, die wir als Gesellschaft haben, sogar auf eine einzige Ursache zurückführen, nämlich daß unser technischer Fortschritt, einen Stand erreicht hat, der neue Systeme und Regeln für das zwischenmenschliche Zusammenleben erzwingt.

Zum einen werden immer mehr einfache Tätigkeiten von unseren computergesteuerten Maschinen, viel kostengünstiger und zuverlässiger ausgeführt, als wir Menschen das leisten können und zum anderen ist der Bedarf an Massenprodukten in unserer Gesellschaft stark zurückgegangen.

Diese neuen Systeme und Regeln müssen den Menschen also die Freiheit geben, ihrem Herzen zu folgen um ihre ganz individuelle Lebensaufgabe (als bessere Alternative zum Industriejob) zu finden und sie gleichzeitig dazu ermuntern, wirklich Verantwortung für sich und die Gesellschaft zu übernehmen, denn wir können nur wirklich frei sein, wenn wir bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Das erfordert aber daß wir unsere alten Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die sich mit den alten Systemen und Regeln entwickelt haben, erst einmal kritisch hinterfragen und so ein entsprechendes Umdenken ermöglichen. 

Zu diesem Umdenken sind weder die heute Herrschenden, noch die großen Masse wirklich bereit. Um nicht umdenken zu müssen, wird ein gigantisches Lügengebäude aufrecht erhalten, daß die ganze Gesellschaft auf einem Irrweg hält und letztendlich dafür sorgt, daß sich die Probleme immer mehr zur Katastrophe ausweiten.

Wenn wir diese Hauptursachen beseitigen, werden wir im Laufe der Zeit folgende Kernprobleme unserer Gesellschaft lösen:

  • viele Millionen Menschen müssen von staatlichen Almosen leben und dürfen ihrem Leben keinen Sinn geben (Stichwort: Massenarbeitslosigkeit)
  • riesige Schuldenberge (offiziell ca. 2000 Milliarden € Staatsschulden), die immer weiter wachsen und die damit verbundene Überschuldung, die unsere Einkommen, Vermögen und Renten entwertet
  • unsere Sparvermögen (viele Billionen €) von den betreffenden Bankern, Politikern und Managern an andere hochverschuldete Völker verliehen wurden, damit die bei uns Massenprodukte, wie Maschinen, Autos und Werkzeuge auf Pump kaufen können und so Industriearbeitsplätze künstlich geschaffen bzw. erhalten werden
  • viele Millionen Menschen müssen Monat für Monat hohe Steuer- und Sozialabgaben, wegen der vielen ungelösten Gesellschaftsprobleme, leisten  (ca. 50 % Lohnsteuer, dann zusätzlich noch 19 % Mehrwertsteuer, 70 % Benzinsteuer, 48 % Stromsteuer und viele Steuern mehr)

Realisieren wir also gemeinsam eine Gesellschaft, mit neuen gemeinsamen Zielen, Werten und Regeln, in der wir uns alle weitestgehend wohlfühlen  können und schaffen wir so die Grundlage dafür, daß Menschen gerne denken, lernen und  kreativ sein wollen und auf diesem Wege eine Vielzahl von neuen Aufgaben für sich entdecken können - Aufgaben bzw. Berufe, die bisher noch in keinem Berufsverzeichnis zu finden sind.

Einführung

FAQ

der Bauplan

der Bauplan

Grafische Darstellung

Gratis-eBook und eMail-Einführung

Beschreibung des Konzepts

Grafische Darstellung des Bauplans für die neue Gesellschaft

Schaubild in voller Größe anzeigen

schaubild-gesamtkonzept

Beschreibung des Bauplans für die neue Gesellschaft

Das nachfolgend beschriebene grobe Konzept ist lediglich eine fundierte Grundlage, auf der noch viele weitere Details festgelegt werden müssen - am Besten auf demokratische Weise, mit Hilfe der Entscheidungsplattform. Die hinter dem Konzept stehende Vision und viele weitere wichtige Infos beschreibe ich in meinem Buch "Netzwerkkompetenz - warum ?".

Inhaltsverzeichnis:

Schaubilder 

Einführung: die eigenen Ziele verfolgen anstatt die Ziele anderer

Analogie

Vergleich der  Gesellschaften (Informationsgesellschaft statt Industriegesellschaft)
Am einfachsten ist es die Unterschiede zwischen alt und neu zu erkennen, wenn man das Alte und das Neue direkt miteinander vergleicht.

Wenn ich heute zurückblicke und zwischen der alten Gesellschaft (Industriegesellschaft), in der ich großgeworden bin, und meinem Bauplan für eine neue Gesellschaft vergleiche, dann stelle ich folgende grundlegende Unterschiede fest:

zwischenmenschliche Zusammenarbeit

gemeinsame Werte und Regeln

  • Startposition: Industriegesellschaft: Alles ist bis ins kleinste Detail geregelt, die meisten Menschen hoffen daß sie nicht mit den tausenden, nur noch von Rechtsexperten verständlichen Gesetzen und Verordnungen in Konflikt kommen
  • Endziel: Informationsgesellschaft: Die Menschen halten sich bewußt an wichtige, intuitiv verständliche, gemeinsame Grundregeln, die wirklich notwendigen Gesetze und Verordnungen können bei Bedarf nachgelesen und vor allem auch verstanden werden

das Finanzsystem

die Existenzsicherung

  • Startposition: Industriegesellschaft: die Minister und ihr Millionenheer von Beamten, verteilen die Steuern und Soziabgaben und verwalten die Ansprüche, die Menschen an den Staat (=Steuerzahler) haben
  • Endziel: Informationsgesellschaft: das pauschale Grundeinkommen fördert und fordert, das Menschen sich im Rahmen einer selbstgewählten Aufgabe in die Gesellschaft einbringen

das Entscheidungssystem

  • Startposition: Industriegesellschaft: repräsentative Demokratie, bei der die vom Volk gewählten Repräsentanten, die Entscheidungen anstelle ihrer Wähler treffen (wir geben unsere Stimme einem Politiker)
  • Endziel: Informationsgesellschaft: direkte Demokratie, bei der die mündigen Problemlöser und Autodidakten die kurzfristigen Entscheidungen selbst treffen (wir haben eine eigene Stimme) 

das Wirtschaftssystem

  • Startposition: Industriegesellschaft: die soziale Marktwirtschaft, bei der die Regierung in den Marktmechanismus eingreift, um soziale Härtefälle abzumildern und den freien Wettbewerb zu sichern, aber auch, um die Unternehmen und die Arbeitnehmer an der Finanzierung wichtiger, nicht unmittelbar und sofort gewinnbringender Aufgaben zu beteiligen 
  • Endziel: Informationsgesellschaft: die freie Marktwirtschaft, bei der mündige Problemlöser und Autodidakten in den Marktmechanismus eingreifen, um soziale Härtefälle abzumildern und den freien und fairen Wettbewerb sichern, indem sie sich mutig und tatkräftig dafür einsetzen, daß es den Unternehmen nicht an Ideen für innovative Produkte und Dienste mangelt, daß die Unternehmen für die Entwicklung ihrer innovativen und qualitativ hochwertigen Produkte und Dienste belohnt werden, fair am Markt teilnehmen und mit ihren Gewinnen auch einen Beitrag zum Allgemeinwohl leisten

Vergleich: alte und neue Wirtschaft

Ziel, Werte, Regeln, Systeme

---------------------------------------

Zusammenfassung der neuen Systeme und Regeln

Wichtige Grundregeln

die wichtigsten Änderungen auf einen Blick

Die Vision von einer neuen Gesellschaft realisieren

Linksammlung: Gesellschaftskonzepte


Zusammenfassung der neuen Systeme und Regeln

 

Diese Gesellschaft baut auf folgenden Grundsystemen auf:

  • einem für alle zugänglichen Bildungssystem, das eine wirkliche Chancengleichheit schafft, weil es mündige Menschen ausbildet, die kompetent mit den modernen Informations- und Kommunikationstechnologien umgehen können und das vor allem dem Einzelnen die Kompetenzen beibringt, die es ihm und seinen Mitmenschen ermöglichen, die jeweilige Lebensaufgabe zu erkennen und später auch ausführen zu können

  • einem politischen System, das es uns ermöglicht , gemeinsam mit den jeweiligen Experten und Politikern (Moderatoren) aktiv an den politischen Entscheidungen, die letztendlich unser Wohlergehen bestimmen, im Rahmen einer direkten Demokratie teilzunehmen

    So wird gewährleistet, daß die Entscheidungsprozesse für die jeweils interessierte Öffentlichkeit transparent und die letztendlichen Entscheidungen bestmöglich auf das Allgemeinwohl ausgerichtet sind.

  • einem wirtschaftlichen System, bei dem wir gemeinsam darauf achten, daß unsere natürlichen Ressourcen geschont werden und bei dem wir unsere eigenen Ressourcen , also unsere Begabungen, Leidenschaften und Werte, bestmöglich entfalten können

Die neuen Systeme

Das Bildungssystem, das eine wirkliche Chancengleichheit schafft und mündige Menschen hervorbringt, dient als Grundlage für eine Gesellschaft, in der sich langfristig alle weitestgehend wohlfühlen können und die auf folgenden Systemen und Regeln aufbaut:

  • Netzwerke anstatt Hierarchien

    Ziel: 

    Der Einfluß von Korruption, Machtbeziehungen und ausschließlichen Profitinteressen der Wenigen, bei denen sich die Macht konzentriert, wird minimiert und zwar deshalb, weil die Netzwerke die Macht auf die Vielen verteilen und die Entscheidungsprozesse elektronisch protokolliert werden und für alle Netzwerkteilnehmer zugänglich sind.

    Wirksame Machtkontrolle durch ein natürliches Machtsystem, bei dem Menschen wegen ihrer Kreativität, ihren besonderen Fähigkeiten und ihrem tiefgründigen Fach- und Erfahrungswissen mächtig sind und ihren Mitmenschen tagtäglich beweisen müssen, daß sie sich besonders gut für die besonders verantwortungsvollen Aufgaben eignen.

  • wichtige, intuitiv verständliche, gemeinsame Grundwerte bzw. daraus abgeleitete Grundregeln (die natürlichen Regeln | die Regeln zur konstruktiven zwischenmenschlichen Zusammenarbeit), anstatt eine nur noch von Experten verständliche Gesetzes- und Verordnungsflut

    Ziel: 

    Den notwendigen Freiraum schaffen, in dem Menschen wirklich kreativ sein können und  eigenverantwortlich handeln dürfen.

    Hinweis
    Ich meine damit nicht, daß wir unsere Gesetze ganz abschaffen sollten. Viel mehr sollten die zig-tausend Gesetze, Vorschriften und Verordnungen auf ein notwendiges Minimum begrenzt werden. Das was dann übrig bleibt sollte so formuliert sein, daß  es auch von den Menschen, die sich daran halten sollen, ohne einen Rechtsexperten, verstanden werden kann.

  • ein Finanzsystem ohne Zinsen, insbesondere ohne den Zinseszins-Mechanismus, an dem Menschen teilnehmen, die im Rahmen ihrer Erziehung und Ausbildung tiefgründig über den sinnvollen Umgang mit Geld aufgeklärt wurden und deshalb mit einem entsprechenden Bewußtsein am Finanzmarkt teilnehmen

    Weitere Anforderungen an ein menschenfreundliches Finanzsystem sind:

    • Es darf von den Zentralbanken nur gedecktes Geld gedruckt und in Umlauf gebracht werden.
    • Das natürliche Machtsystem verhindert, die von oben herab befohlene Schuldenmacherei, beispielsweise für die exportorientierte Produktion auf Pump.
      Falls wirklich langfristige, dem Allgemeinwohl dienliche Projekte vorfinanziert werden müssen, so müssen diese vom Volk, das letztendlich die Verantwortung tragen muss, legitimiert werden.
    • Die Geldinstitute dürfen nur soviel Geld verleihen, wie sie an Eigenkapital haben.

    Ziel: 

    Ein Finanzsystem, das das Gute, Hilfreiche und Edle im Menschen fördert, anstatt dessen Schwächen wie Habgier, Machtstreben, Gedankenlosigkeit und Ignoranz geschickt auszunutzen.

  • Grundeinkommen anstatt Sozialsysteme

    Ziel: 

    Die Menschen von ihren Existenzängsten befreien und ihnen vor allem das erniedrigende Gefühl ersparen, von den Almosen (Sozialhilfe, Hartz IV,...) und der Willkür derer, die die Almosen verteilen (die Politiker und ihr Millionenheer von Beamten), abhängig zu sein. Das Grundeinkommen schafft für die Menschen die Freiheit, die sie brauchen, damit sie ihre Lebensaufgabe finden und ausführen können.  

  • direkte Demokratie anstatt repräsentative Demokratie

    Ziel: 

    Alle sollen von der Vielfalt der Erfahrungen, Erkenntnisse, Ideen und Argumente jedes Einzelnen profitieren können.

    Möglichst viele Menschen sollen sich für ihre gemeinsame Zukunft, die im Rahmen politischer Entscheidungen bestimmt wird, interessieren, weil sie diese Entscheidungen wirksam mit beeinflussen können. Die Entscheidungsprozesse sollen für die jeweils interessierte Öffentlichkeit transparent und die letztendlichen Entscheidungen bestmöglich auf das Allgemeinwohl ausgerichtet sein. 

    Der Einfluß von Korruption, Machtbeziehungen und ausschließlichen Profitinteressen der Wenigen, bei denen sich die Macht konzentriert, wird minimiert und zwar deshalb, weil die direkte Demokratie die Macht auf die Vielen verteilt und die Entscheidungsprozesse über das Internet protokolliert werden und für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

    Wie und von wem welche Entscheidungen konkret getroffen werden sollen, habe ich an einer anderen Stelle beschrieben: kurzfristige Entscheidungen | langfristige Entscheidungen

  • freie Marktwirtschaft anstatt soziale Marktwirtschaft

    Ziel: 

    Alle sollen von der Vielfalt der Neigungen und Fähigkeiten jedes Einzelnen profitieren können.

    Vielfältige Produkte und Dienste, die entstehen, indem jeder seine Begabungen, Leidenschaften und Werte ausleben darf. Nicht zuletzt werden so zahlreiche, ganz individuelle Bedürfnisse geweckt, die dann von den jeweiligen Mitmenschen im Rahmen ihrer Lebensaufgabe befriedigt werden.

Wie ich das Ganze in der Praxis umsetzen möchte, können Sie in meinem Buch nachlesen.

Wichtige Grundregeln

Die neuen Regeln

Die neuen Regeln


Jeder hält also die folgenden Grundregeln ein:

Erhalte die Natur, denn sie ernährt dich, gibt dir die Luft zum Atmen und läßt dich Kraft tanken. Die Natur ist die Grundlage deines Lebens und des deiner Mitmenschen.

Höre auf deine innere Stimme und halte dein Selbstwertgefühl immer auf hohem Niveau. Damit sorgst du für deine innere Zufriedenheit.

Laß deinem Mitmenschen alle Möglichkeiten, damit er sein Wesen (Begabungen, Leidenschaften, Werte, Gesundheit, Charakter) völlig frei entfalten kann und schaffe damit die Grundlage dafür, daß deine Mitmenschen ein Leben führen können, das ihrem natürlichen Wesen bestmöglich entspricht. Wenn jeder dies beherzigt, so können alle und damit auch du selbst ein solches Leben haben.

Die Zufriedenheit des Einzelnen ist vom Wohlwollen seiner Mitmenschen abhängig. Das bedeutet, daß der Einzelne nur durch die konstruktive Zusammenarbeit mit seinen Mitmenschen eine Umgebung schaffen kann, in der sich alle weitestgehend wohlfühlen können. Wir können nur voneinander profitieren, wenn wir konstruktiv zusammenarbeiten, also im Rahmen unserer Lebensaufgabe unsere einzigartigen Stärken zum Nutzen aller entfalten und damit die einzigartigen Schwächen anderer ausgleichen.


Wer die eben genannten Regeln einhält, unterstützt sich selbst und seine Mitmenschen bestmöglich dabei, ein zufriedenes Leben zu führen.

Diese vier Regeln die sich den meisten Menschen intuitiv erschließen ermöglichen ein friedliches Miteinander, wenn sie konsequent eingehalten werden. Dies können wir dadurch sicherstellen, das wir alle (nicht eine Minderheit) aufmerksam darauf achten, das der jeweils andere die genannten Regeln einhält. 

Die Hüter der alten Systeme und Regeln dagegen gehen den umgekehrten Weg. Sie haben ein umfassendes und unglaublich kompliziertes Regelwerk geschaffen, daß nur noch von speziell geschulten Menschen (Juristen) verstanden wird. Eine Minderheit stellt Regeln auf die für alle gelten, unabhängig davon ob sie damit auch wirklich einverstanden sind. Wer die Gesetze nicht genau kennt (also die Mehrheit unserer Gesellschaft) läuft ständig Gefahr gegen eine der vielfältigen Regeln (Gesetze, Verordnungen, Paragraphen) zu verstoßen. Die Regeln sorgen für zahlreiche Ungerechtigkeiten und sind damit eine wesentliche Ursache für ein unfriedliches Gegeneinander. Die konsequente Einhaltung der Regeln wird von einer Minderheit von oben herab streng kontrolliert.

Das umfassende und komplexe Regelwerk (unsere Gesetze und Verordnungen) kann mit gemeinsamen Anstrengungen auf das notwendige Minimum reduziert und so formuliert werden, das die Inhalte auch Nichtfachleute verstehen.

Linksammlung: Gesellschaftskonzepte

Download der Linksammlung zum Importieren in die Lesezeichensammlung des Firefox oder Internet Explorer (HTML, 163 kB)

 

Share this

 

Print Friendly and PDF

 

Training zum ganzheitlich denkenden Lebensunternehmer

 

Sie möchten weitestgehend frei über Ihre Lebenszeit verfügen und Ihre Fähigkeiten, Ihre Neigungen, Ihre Kreativität (Phantasie) und Ihre Gefühle bestmöglich ausleben?

Sie möchten Ihre eigenen Ideen realisieren, vielleicht sogar von zuhause aus arbeiten und sich ein Einkommen erwirtschaften, das Ihren Lebensunterhalt sichert. 

Sie möchten langfristig gut und deshalb im Einklang mit der Natur leben?

Neben einer vereinfachten Lebensweise spielt dabei auch die moderne Technik eine wichtige Rolle.
Wir finden heraus, wie Sie einfacher leben und die aktuellen technischen Möglichkeiten optimal nutzen können.

Beispielsweise bietet sich zur Fortbewegung in den Städten das Car2go-Konzept an oder wie wäre es in Zukunft mit einer AllinOne-Solaranlage oder wenn Sie mit Biomasse ihren eigenen Strom erzeugen.

Sie möchten sich mit Ihrer eigenen Stimme an den gesellschaftlichen Entscheidungen, die Sie interessieren, beteiligen ?

Möglicherweise wünschen Sie sich insgeheim schon lange, so zu leben und entsprechende Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln.

Ja, wie wäre es, wenn Sie Ihre Begeisterung für diese ganzheitliche Lebensweise sogar zu Ihrem Beruf machen und sie auf diesem Wege, Ihr Wissen mit anderen teilen und anderen Menschen helfen können, erfüllter zu leben.

Verwirklichen Sie doch Ihren Traum! Werden Sie ein ganzheitlich denkender Lebensunternehmer oder falls Sie das schon sind, geben Sie Ihr Wissen weiter und geben Sie so Ihrer Zukunft ganz neue Perspektiven! 

Verdienen Sie mit Ihrer selbstgewählten Aufgabe Ihren Lebensunterhalt.

Sie können als Lebensunternehmer-Coach Ihr Wissen weitergeben oder aber auch als Coachee, die ganzheitliche Denkweise der Lebensunternehmer kennen lernen.

Natürlich können Sie auch nur einzelne Schwerpunkte aus dem Lebensunternehmer-Konzept trainieren bzw. coachen, etwa den Workshop wo es darum geht für Berufsanfänger und Berufswechsler den optimalen Beruf bzw. die Lebensaufgabe zu finden.

Für die Teilnahme sind keine besonderen Schulabschlüsse oder Zertifikate erforderlich! 

Wichtig ist, daß Sie von Ihrem Thema begeistert sind und gerne lernen bzw. später als Lebensunternehmer-Coach Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse leidenschaftlich gerne an andere weitergeben.

 

Lebensunternehmer werden

Lebensunternehmer trainieren


 

bestimmte Inhalte gezielt finden

 

Mit der Suchmaschine können alle Inhalte zum Lebensunternehmer-Training und zur artgerechten Umgebung für Lebensunternehmer gezielt nach bestimmten Stichwörtern durchsucht und so die jeweils  relevanten Inhalte gefunden werden.

Besonders wichtige Stichwörter:
naturverbundenheit, traumberuf finden, selbstentfaltung, autodidaktisch lernen, urteilsvermögen, entscheiden, beteiligen, Verantwortung, demokratie, netzwerke, grundeinkommen

 

Loading

 

 


Coaching: Lebensunternehmer werden